Gästebuch

22.09.2017

Blindes Verständnis

Auf Allen Vieren (Perspektivwechsel mit erstaunlichen Erkenntnissen)

Meine hormonelle Unruhe trieb mich ins Novem – Viginti. Da ich ja schon fast zu Inventar gehöre machte ich mir keine großen Gedanken was mich erwartet. Diese hochnäsige Haltung verging mir schnell, denn Maxime war nicht nur optisch eine Herausforderung, Sie hatte auch absolute „Spiellaune“ Ihre Kreativität bekam ich sofort zu spüren. So schnell war ich noch nie in meinem Outfit. Die Hände flogen nur so auf meinen Körper und eh ich mich versah kniete ich gefesselt und geknebelt mit dem Bester Aussicht auf ihr mit Leder verborgenes Elfenbein. Meine steigende Geilheit genoss Sie und ich fing an den Verstand zu verlieren. Wie eine Katze mit der Maus spielt so spürte ich mal Nähe und dann wieder Distanz und Härte. Mein Verstand konnte die schnellen Wechsel nicht mehr verarbeiten und verabschiedete sich. Irgendwann grinste Sie und ich wusste das bedeutet nichts Gutes. Wie eine Kuh kniete ich nun in einem Käfig, den Kopf durch eine Öffnung fixiert und das Hinterteil willenlos freigelegt. Hände und Füße kräftig fixiert so dass ich unfähig war mich auch nur ein Stück zu bewegen. Genüsslich begann Sie mir Anal den Zugang zu schließen. Dann tauchte direkt vor meinem Mund ein rießen Dildo auf. Die Aufgabe war klar so lange und so tief wie es nur irgend ging das Teil zu bespielen. Hinten druck vorne Druck so kniete ich da. Maxime machte keine Anstalten mir eine Pause zu gönnen. Hinten wie vorne wurde es immer wilder und härter. Ich weiß nicht wie lange das ging, aber dann hatte Sie keinen Spaß mehr daran und ließ ab von mir. Sie verließ den Raum und ließ mich einfach gefesselt und benutzt zurück. Gefühlt dauerte es eine Ewigkeit bis ich Sie wieder kommen hörte. Sie erlöste mich um mich dann wieder geschickt zu fesseln so dass ich selbst Hand anlegen konnte. Derweil saß sie über mir und drückte mir den Dildo in den Mund. Sie spricht nicht viel Ihre Berührungen und Gesten reichen. Alles was Sie tut ist aus dem Moment heraus und wird mit viel Lust ausgeführt. Das ist der Kick mit ihr. Ich glaube es ist egal wo Du Dich mit Ihr einlässt selbst in einem leeren Raum schießt Sie dich und Deine Gefühle durch die Decke. Maxime Du bist einzigartig. Ich danke Dir.

Kommentar von Empress MaXime von Luven
am 23.09.2017

tja mein lieber, es war mir ein Vergnügen :)

Liebe Grüße,
Empress MaXime von Luven

31.08.2017

Frederick

Hallo, kenne die Lady nicht, aber die Webseite und was man so erstöbert im Netz, klingt sehr vielversprechend. Daher bin ich am überlegen anzugreifen mit einem Termin. Es gibt leider sehr viel geblendels mittlerweile und es ist schwer geworden was rechtes zu finden. Oft sehr schöne Damen auf den Fotos ein Horror in Leibhaftigkeit. Von der Materie keine Ahnung. Werde berichten wie es war. Freddy

31.08.2017

Joachim

Was für eine Erfahrung: total abgeholt, in den Himmel geschossen und derart gut aufgefangen. Mehr geht nicht! Tausend Dank

25.08.2017

Kai

War diese Woche bei Ihnen es war unbeschreiblich gut. Ohne Zeitdruck wie versprochen Kai

24.07.2017

bottom h

Fühle mich glücklich und stolz nun schon unzählige Jahre in der strengen Behandlung/Erziehung von Herrin MaXime zu stehen - regelmäßiges ausloten und erweitern meiner Grenzen. Das
Novem Viginti ist das Sklavenparadies auf Erden, mit einzigartigem Ambiente, grenzenlosen Möglichkeiten der Erziehung und traumhafter Ausstattung - nirgendwo sonst, außer in meinen Träumen, war und ist eine solche Vielfalt zu finden.
Immer, immer wieder - danke, verehrte Herrin MaXime von Luven.
Hoffe, dass ich noch viele Jahre belastbar Ihnen Freude bereiten kann.

23.06.2017

401

Schon zwei Tage vor meiner Audienz bei Lady Maxime hatte ich einen Plug zu tragen. Den Bahnhof hatte ich um elf Uhr beim Südausgang zu verlassen. Nun ging alles schnell: Bitte folge mir unauffällig. Beim Auto klickten Handschellen und Halseisen, eine Augenbinde liess eine Nacht über mich kommen. Lady Maxime liess mich ihre ganze Macht spüren. Im Novem Viginti begann meine harte Sklavenzeit. Meine Leidensfähigkeit wurde genüsslich getestet, nur wenig Entspannungszeit wurde gestattet. Dass ich aber mit einem fest verschlossenem KG entlassen würde, damit hatte ich nicht gerechnet! Ich malte mir schwierige Situationen für die nächsten Tage aus, genoss aber die Verschliessung. Nach zwei Stunden traf das erlösende mail ein: Der Schlüssel liegt in deiner Tasche. Lady Maxime ist eine exklusive Frau, ihr Einfallsreichtum ist unbegrenzt. Danke Herrin für die schönen grausamen Stunden, Sie sind einzigartig!

10.06.2017

Bottom h

Warum ist Einzigartiges so schwer kurz zu schildern bzw zu beschreiben? Man muß das Novem Viginti einfach erleben/ausleben um dieses riesige alte Gemäuer/Gebäude mit der sagenhaften Ausstattung zu begreifen.
Behandlungen mit viel Wasser, aufgehängt kopfüber an hohen Decken, dies nur zwei einzigartige Beispiele.
Wiederum hat mich gestern Herrin MaXime beinahe an meine Grenzen gebracht, zum Abheben und Fliegen durch Entzug meiner Sinne im Ledersack, intensive Benutzung meiner Zugänge, abgeschlossen mit meinem Orgasmusschrei, wiederhallend durch den ganzen Palast. Demütiger Dank,meine Herrin MaXime, Göttin des Novem Viginti.

10.06.2017

Oliver B.

Guter Internetauftritt. Habe die Seite gerade gefunden und bin beeindruckt. Werde mich nächste Woche für einen Termin melden! Das muss ich erleben! Bin sicher zu soft für Sie Lady, aber dieser Augenausdruck ist so ausdrucksstark. Ihnen bis dahin schöne Tage, Oliver

09.06.2017

Lilli

Ah !!! MaXime...
Tantôt chef d'orchestre de haut rang, tantôt virtuose soliste, toujours en pleine possession de son Art, elle est aussi diabolique que protectrice. Ses griffes sont redoutables mais son réconfort n'a pas d'égal. Elle est ma Complice, c'est pour ça que je l'aime !
Lilli !

04.06.2017

Konrad

Tolles Studio und klasse Herrin. Die Behandlung war vom feinsten. Preis und Zeit waren mehr als angenehm! Konrad

Memberbereich